Zum Inhalt springen

Geschichten-Magierin Sabine Scholze: 25 spannende Fakten über mich

Ueber mich Collage

Ich heiße Sabine Scholze. Das bin ich:

Sabine Scholze hält einen Laptop im Arm und lächelt.

Das kann ich:

  • Ich kann Menschen genau da lassen, wo sie sein wollen.
  • Ich kann mit sehr viel Ruhe fremde Gebiete erkunden, ohne zwanghaft nach Abkürzungen zu suchen.
  • Ich kann Dinge aus den unterschiedlichsten Perspektiven betrachten und dann darüber schreiben.
  • Ich kann (nicht nur) schreibend Zusammenhänge erkennen und Blickwinkel erweitern.
  • Ich kann auch schwierigen Situationen etwas Sinnvolles abgewinnen – ohne in zwanghaften Optimismus zu verfallen.
  • Ich kann (schreibend) Gefühle ausdrücken und damit Menschen, die gerade keine Worte haben, eine Stimme verleihen.
  • Ich kann wunderschöne, humorvolle und berührende Reden schreiben und halten.

Die schönsten Kommentare meiner Leserinnen:

  • „Deine Geschichte über mich berührt mich so sehr. Ich kann es fast nicht in Worten ausdrücken.“
  • „Hab mich zerkugelt vor Lachen. Vielen Dank für die Story! 😍😎👍
  • „Immer, wenn ich etwas von dir lese oder höre, geht es mir hinter besser – wie machst du das?“
Haende unter dem Kinn

Das will ich:

  • Ich will mit meinen Büchern, Texten und allem, was ich sonst noch tue, zu mehr Leichtigkeit, Freundlichkeit, Bewusstheit über das, was wir von uns geben und ganz generell zu einer guten Energie in dieser unserer Welt beitragen. Ja, das ist ein großes Ziel! 😉 Aber kleiner will ich nicht.
  • Ich will Dich unterhalten, zum Lachen, Nachdenken und manchmal auch zum Weinen bringen.
  • Ich will, dass Du es Dir schön machst – so oft wie möglich.
  • Ich will, dass Du auch in Zeiten des Umbruchs und der Trauer das Gefühl haben kannst, am Leben zu sein.
  • Ich will, dass wir uns (virtuell) zusammentun und uns gegenseitig bei all dem unterstützen.
  • Mein größter Wunsch: Ich will am Ende meines Lebens mit einem glücklichen Lächeln und voller Dankbarkeit sagen können: „Das war ein gutes, erfülltes Leben voller Liebe und Freude. Ich durfte tun, wonach mein Herz verlangt hat und damit die Herzen sehr vieler Menschen erreichen.“
IMG 7875 Kopie

Das glaube ich:

  • Ich glaube daran, dass ich da, wo ich in diesem Moment bin, auch sein soll. Und dass ich hier bleiben werde, bis ich die Lektion dieser Lebensphase gelernt habe.
  • Ich glaube an den freien Willen und eigene Entscheidungen.
  • Ich glaube daran, dass es meine Mission ist, mit meinen Büchern und Geschichten zu mehr Lachen und Leichtigkeit beizutragen.
  • Ich glaube daran, dass alles in meinem Leben einen Sinn hat(te). Manchmal erfasse ich den allerdings erst sehr viel später.
  • Ich glaube daran, dass ich nur dann wirklich frei sein werde, wenn ich mir keine Gedanken mehr darüber mache, was „man“ von mir denken oder erwarten könnte.

Außerdem glaube ich, dass es eine Unverschämtheit dem Leben gegenüber wäre, wenn ich meine vielen Fähigkeiten nicht nutze – und wenn es „nur“ zum Schreiben magischer Geschichten ist.


Das sind Fun Facts:

  • Mein Herdenschutzhundmix Frollein Frieda ist seit inzwischen fast sieben Jahren meine treue Begleiterin. Für sie bin ich als Übersetzerin für ihr Blog- und Social-Media-Gebell tätig. (Nein, das ist kein Channeling! ;-)) Buch und Hörbuch sind bereits in Arbeit.
  • Laufen ist für mich der wichtigste Ausgleich überhaupt. Ich laufe nur für mich und am liebsten allein oder kürzere Strecken mit Frieda. Aber ich bin auch eine begeisterte Wettkämpferin: Mein erster Marathon hatte neben 42,195 Kilometern auch 1.100 Höhenmeter aufzuweisen. Den zweiten bin ich sechs Wochen später in Dänemark gelaufen: am Strand. Das war viel anstrengender. Für 2022 wünsche ich mir, mindestens einen schönen Landschaftsmarathon nicht mehr nur virtuell, sondern „in echt“ laufen zu dürfen.
  • Ich arbeite gern und viel mit Tarotkarten. Am liebsten mag ich die von Aleister Crowley. Aber auch das „matriarchalisch angehauchte“ Tarot der „Daughters of the Moon“ benutze ich regelmäßig.
  • Wenn die Menschen im Auto vor mir hören würden, was ich meinem Lenkrad über sie erzähle, würden sie sehr schnell an den Rand fahren und diese gefährliche Verrückte vorbeilassen. 😉
  • Der Ausfall einer Sendeanlage Anfang April 2022 hat dazu geführt, dass ich alle Benachrichtigungen auf meinem Handy ausgeschaltet habe und nur noch zu bestimmten Zeiten nachsehe. Du glaubst gar nicht, wie entspannt ich seitdem bin!
20220623 Herumsitzen
Das Frollein Frieda und ich beim Fotoshooting mit Sabine Prilop – die auch für all die anderen schönen Fotos von mir verantwortlich ist.

Abonniere gleich die magische DANKElshausen-Post und freu Dich über ein Geschenk: "Liebling, wie war dein Tag?" - eine satirische Kurzgeschichte über das Heimkommen, technische Kleingeräte und einen Mann, der von Außerirdischen entführt wurde.

Als Abonnentin erhältst Du außerdem regelmäßig E-Mails mit Gedanken, Geschichten, Anregungen und sehr viel Liebe zu allem, was ist.

Deine Privatsphäre ist geschützt! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

*erforderliche Angabe