Zum Inhalt springen

50 Wünsche, für die es sich zu kämpfen lohnt

MoRueBli Maerz7

50 Wünsche an das Leben… Oder besser gleich ans Universum? Wer ist für meine Wünsche zuständig? Und wie kann ich diese Instanz dabei unterstützen?

Am 11. September 2021 habe ich 21 Wünsche an das Leben formuliert. Davon haben sich/habe ich mir fünf Wünsche inzwischen erfüllt, sieben sind nicht mehr wichtig. Es bleiben also neun. Und gleich werden wir sehen, ob es eine Schnittmenge mit meiner neuen, sehr viel längeren Wunschliste gibt.

50 Wünsche… Auf so eine Anzahl wäre ich von allein nicht gekommen. Tamara Scherer ist schuld. In ihrem zweistündigen Umsetzungstraining am Samstag, den 4. Juni 2022, durfte ich mich mit meinen Wünschen auseinandersetzen – und damit, wie ich sie mir erfüllen kann. Von den 50 Wünsche, die wir aufschreiben durften, habe ich immerhin 27 während des Trainings geschafft…

Aber Tamara war so mitreißend, dass ich einen Tag später mit noch mehr Zeit eine neue Wunschliste geschrieben habe. Hier ist sie:

Das will ich: 50 Wünsche an mich und das Leben

  1. Eine schöne Wohnung auf dem Land, ca. 80 qm mit Balkon/Terasse, Einbauküche und Badewanne (Ja, ich habe schon eine! Aber es zieht mich noch weiter weg, irgendwie…),
  2. pro Woche einen Tag lang nur lesen,
  3. genug Geld, um ein absolut freies Leben zu führen,
  4. ein kleines Wohnmobil,
  5. pro Jahr mindestens zwei Marathons laufen,
  6. schöne Fernwander- und Pilgerwege entdecken,
  7. meine Zeit frei einteilen,
  8. arbeiten, wann und wo ich Lust habe,
  9. ein Lasten-E-Bike,
  10. vom Schreiben leben,
  11. pro Jahr mindestens zwei Bücher schreiben,
  12. mehr Tattoos,
  13. einen 123er Mercedes, am liebsten als Kombi:
  1. Malen,
  2. mit Frollein Frieda den Nordseewanderweg gehen,
  3. nur noch gesund essen,
  4. niemals alt werden (damit meine ich „alt im Kopf“), sondern mir das kindliche Staunen und die Spielfreude bewahren,
  5. voller Überzeugung sagen können: „Mein Business. Meine Regeln!“,
  6. an mich glauben,
  7. einen Fotoband herausbringen,
  8. als Trauerrednerin Menschen Trost spenden und einen schönen Abschied mitgestalten,
  9. meine persönlichen Tröste- und Mutmach-Geschichten verkaufen,
  10. einen Super-Laptop mit allem Schnickschnack, der niemals abstürzt,
  11. eine richtige Fotoausrüstung und einen Fotografierkurs bei Sabine Prilop,
  12. eine Ausstellung mit Fotos von mir: Wolkengedöns, Schnappschüsse, vielleicht Selfies,
Mai letztes Bild
  1. (Stand-Up-) Comedy machen,
  2. bei Thorsten Sträter auftreten,
  3. die Pinguin-Ballade zu Ende schreiben und von Sabine M. Paul illustrieren lassen
  4. einen kleinen Freund für Frieda,
April8
So wie hier Elmo, im Hauptberuf Charmeur, aber sehr glücklich bei und mit seinen Leuten. 😉
  1. endlich eine Haut, die pickelfrei ist, ohne sofort zu schrumpeln 😉 ,
  2. bis zu meinem letzten Marathon im Jahr 2059 fit, gesund und Frau meiner Sinne sein,
  3. und damit den Rekord als älteste Finisherin einstellen,
  4. im Wald tanzen,
  5. mich draußen in der Natur auch bei Dunkelheit wohlfühlen,
  6. minimalistisch leben,
  7. einfach nur sitzen,
  8. regelmäßig meditieren,
  9. ein Häuschen auf Kreta,
  10. Singen,
  11. Freiheit in meinem Kopf,
  12. meine wunderbare Bloggerinnen-Gäng besuchen (deshalb das Wohnmobil – allein sieben von ihnen leben in und um Wien…),
  13. Französisch, Italienisch, Spanisch, Griechisch sprechen, möglichst fließend,
  14. richtig gut handwerkern können,
  15. meinen Liebsten wiedertreffen,
  16. das lieben können, was gerade ist,
  17. neben einer Eismanufaktur wohnen 😋,
  18. zaubern können,
  19. Lesungen an besonderen Orten halten (Bestattungsinstitut, Tattoo-Studio, Friseursalon, Backstube, …)
  20. meinen eigenen Youtube-Kanal,
  21. maßgeblich daran beteiligt sein, dass der Tod den Raum in unseren Leben bekommt, den er verdient.

Geh es jetzt an!

Ja, da ist eine Schnittmenge zwischen meinen Wünschen von letztem Jahr, den aktuellen und den ganz alten. So lautet einer meiner „All-Time-Wünsche“: Grundsätzlich nur das tun, wozu ich Lust habe. Und damit das lassen, wozu mir in diesem Moment die Lust fehlt. Genau jetzt ist das „Vergleichen von Wunschlisten“. 😉

Was Tamara uns auf den Weg gegeben hat: Suche Dir einen der 50 Wünsche aus, den Du umsetzen willst und fang sofort damit an.

In Dutzenden von Motivationsseminaren, die ich gehalten habe, lautete mein abschließender Tipp: Tue innerhalb der nächsten 24 Stunden etwas für Deinen Wunsch. Das darf auch eine klitzekleine Kleinigkeit sein.

Denn sonst wird es wahrscheinlich nichts.

Ein weiteres hilfreiches Mittel kann es sein, sich selbst ein bisschen Druck zu machen. Das tue ich jetzt, indem ich Dir erzähle, welchen meiner Wünsche ich innerhalb der nächsten vier Wochen umsetzen werde:

Es ist #49: meinen eigenen Youtube-Kanal haben. Den gibt es im Grunde schon, allerdings ist er eher „unbespielt“. Das wird sich ab sofort ändern. Noch in dieser Woche wirst Du Dir die erste Lesung von „Frauen denken. Männer nicht. Denken Frauen.“ anhören können. Und der kleine Schritt, den ich heute tue, wird es sein, mein lustiges Herumgehoppse auf privat zu stellen. Alles andere kannst Du Dir gern schon ansehen.

Dein Job ist es, zu überprüfen, ob ich meine Ankündigung auch in die Tat umgesetzt habe. Wenn Du Dir diesen etwas leichter machen möchtest, abonniere meinen Trost- und Mutmach-Letter. Dann bist Du immer die Erste, die erfährt, was es wo an Neuigkeiten gibt. Und im Gegensatz zu all den anderen Menschen da draußen kommst Du in den regelmäßigen Genuss von Geschichten (geschrieben oder gesprochen) und Angeboten, die es exklusiv nur für meine E-Mail-Abonnentinnen gibt.

… und trotzdem leben!

Hier kannst Du meinen Mutmach-Letter mit hilfreichen Gedanken, Geschichten und Tipps abonnieren.

Auch wenn Du es Dir im Moment noch nicht vorstellen kannst – es wird gute Zeiten geben.

Bis dahin bin ich gern an Deiner Seite.

Deine Privatsphäre ist geschützt! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

*erforderliche Angabe

Welches sind Deine 3 wichtigsten Wünsche?

Wenn Du magst, schreibe sie in die Kommentare. Das macht Dir selbst ein bisschen positiven Druck, Dich auch darum zu kümmern.

3 Gedanken zu „50 Wünsche, für die es sich zu kämpfen lohnt“

  1. Avatar of Christine

    Wow, was für eine Liste. Schön, dass Du so viel Leben vor Dir hast. Nehm ich mir gleich mal als Beispiel. Wahrscheinlich ist es gut, richtig groß zu denken! Gelle?

    Meine 3 wichtigsten Wünsche:
    * Segelflug
    * Blogartikel, die viral gehen
    * Ein Buch schreiben
    * Gesundheit und Wohlbefinden
    * Gute Freunde

    Ok, das sind jetzt 5. Ist noch ein Stück zu den 50 😜

    1. Avatar of Sabine Scholze

      Liebe Christine, glücklicherweise gibt es ja keine Wunsch-Schiedsrichterin, die akribisch mitzählt. 😉

      Das Buch und die viral gehenden Blogartikel haben wir gemeinsam. Vielleicht können wir uns da ja gegenseitig unterstützen?

      Herzliche Grüße, Sabine

  2. Pingback: Monatsrückblick Juni 2022 - jetzt aber mit System! – Sabine Scholze - Trauerbegleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

close

Du magst meine Website?
Hier kannst Du sie teilen! :)