Zum Inhalt springen

12 von 12: Mein 12. Dezember 2021

Beitragsbild Dezember 2021

Zumindest witterungstechnisch hat sich der 12. Dezember 2021 nahtlos an den 12. November angeschlossen – obwohl es in den vier Wochen dazwischen auch einige sonnige Tage gab.

Für den Fall, dass Du heute das erste Mal auf meiner Seite gelandet bist: Die Aktion „12 von 12“ findest Du bei Caro und „Draußen nur Kännchen“. Sie setzt dort eine wie ich finde sehr schöne Tradition fort.

Es ist Sonntag, der Tag fing neblig mit ein bisschen Nieselregen an. Am späteren Vormittag hat es dann aufgehört, leicht zu regnen und sich zu einem ehrlichen, lotrecht fallenden Landregen entwickelt. Wer mir im Kommentar schreibt, aus welchem Film der „lotrecht fallende Regen“ stammt, bekommt von mir ein spontanes Gedicht mit drei Wahlwörtern geschenkt. 😉

Aber ernsthaft: Ich war sehr froh, mein und Frollein Friedas Lauftraining auf die frühen Morgenstunden verlegt zu haben, denn später wären wir wahrscheinlich weichgespült worden.

Aber jetzt genug geschrieben. Jetzt darfst Du gucken. 😉

Mein 12. Dezember 2021: Drinnen ist es schon auch schön…

Dezember 2021 1
Meine wichtigsten Küchenutensilien: Je eine Thermoskanne für Kaffee und heißes Wasser, für die kleine Portion die Espressokanne, der Mixer für grüne Smoothies und Bullett Proof Coffee, Wasserkocher, Zitruspresse. Mehr brauche ich eigentlich gar nicht…
Dezember 2021 2
Weil Wetter ist, dauert es seine Zeit, bis ich alle Laufsachen beisammen habe. Hier verschaffe ich mir einen ersten Überblick.
Dezember 2021 4
Nach dem Laufen wird geturnt und gerollt – einer der wenigen Nachteile, wenn „ältere Frauen“ laufen: Es ist drumherum so unglaublich viel zu tun!
Dezember 2021 5
Mein Julkranz mit ins Foto gemogelter Hundepfote. Rechts im Hintergrund meine „Ahnengalerie“. Die Heizung stört etwas…
Dezember 2021 6
Das Frollein Frieda braucht nach knapp 10 Kilometer Morgenlauf auch etwas Ruhe.
Dezember 2021 7
Diese Uhr habe ich von meiner Mutter geerbt. 1980 wurde sie von ihr gekauft, gehegt und gepflegt. 2015 ist sie dann bei mir eingezogen und begleitet mich seitdem mit hörbarem und sehr meditativem Ticken.
Dezember 2021 8
Besuch! Meine Cousine hat Kekse mitgebracht. Ich habe Haferdrink und Lupinenespresso beigesteuert. Und Frieda einen Biss in den Cousinenoberschenkel… Aber das bellt sie auf ihrem Blog später selbst.
Dezember 2021 9
Nach einer sehr kurzen Runde im Regen mussten wir wieder liegen.
Dezember 2021 10
Nachmittagssnack. Hast Du auch das Gefühl, einen grauverregneten Tag mit sehr viel Schokolade feiern zu müssen???
Dezember 2021 11
Abendspaziergang. Möchtest Du kleine Kinder in Furcht und Schrecken versetzen? Kaufst Du so eine Weihnachtsdeko.
Dezember 2021 12
Nein, ich habe keine schlechte Laune! Es geht mir gut! Ich bin nur pitschepatschenass und genau jetzt weht mir der Wind den ganzen Kram ins Gesicht.
Dezember 2021 12a
Kurz vor Dankelshausen. Ich liebe den „Nacht-Modus“ meines Smartphones! Der verwandelt selbst einen verregneten Radweg in etwas Mystsisches.

Schön, dass Du mitgekommen bist! So hat es gleich viel mehr Spaß gemacht.

13 Gedanken zu „12 von 12: Mein 12. Dezember 2021“

    1. Avatar of Sabine Scholze

      Liebe Veronika,

      diese Kiste hat auch eine sehr, sehr lange Geschichte… Und ich liebe sie auch. Fast genauso wie die große, die sich auch gern einmal auf meine Fotos mogelt. 😉

      Liebe Grüße, Sabine

  1. Avatar of Korina Dielschneider

    Liebe Sabine, Ich liebe es, 12von12 zu lesen. Und Schokolade gegen Schlechtwetter finde ich die genau richtige Gegenmaßnahme.
    Ganz liebe Grüße, Korina

    1. Avatar of Sabine Scholze

      Liebe Korina, Du hast vollkommen Recht! Wenn keine Schokolade an einem verregneten Sonntag, wann dann??? Und die „12 von 12“ der Kolleginnen erwecken den Eindruck, dass ich damit nicht allein dastehe.

      Liebe Grüße, Sabine

  2. Avatar of Susanne Pohl

    Liebe Sabine,

    mit dem „lotrecht fallenden Regen“ hast du eine schöne Knobelaufgabe gestellt. Ich habe keine Ahnung in welchem Film das vorkommt und bin mir auch nicht ganz sicher, ob du uns da einen Bären aufgebunden hast mit der Frage :-). Mein Krimiautorinnengehirn tippt allerdings sofort auf einen alten Noir-Film, denn dort regnet es quasi immer.

    Auf dem Bild mit dem Julkranz, den Ahnenbildern umd der Hundepfote erweckt die Kiste sofort meine Neugier und ich entwickel Phantasien, was da drin sein könnte.

    Danke für deine anregenden 12von12 und den schönen Einblick in deinen Tag.

    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Avatar of Sabine Scholze

      Liebe Susanne,

      kein Bär! 😉 Eine Mitleserin hat auch schon richtig geraten; aber natürlich gebe ich ihren Kommentar noch nicht frei, damit vielleicht noch die eine oder andere auf die Lösung kommen kann.

      Die Kiste enthält …

      Möchtest Du das wirklich wissen oder lieber weiter phantasieren? 😉

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und herzliche Grüße,

      Sabine

    1. Avatar of Sabine Scholze

      Liebe Maria, inzwischen weißt Du ja, dass Du Recht hattest. Und damit niemand glaubt, es hätte keine Gewinnerinnen gegeben, hier ist Dein Gedicht zu den Wörtern „Berührung, Begegnung, Menschheit“:

      Begegnung führt in diesen Zeiten
      Zumeist dazu, dass zwei sich streiten.
      Man schreit sich an, ist voller Wut,
      Doch was die Menschheit braucht, ist Mut
      Und off’ne Ohren, denn es tut
      Viel besser, auch mal zuzuhören,
      Statt Unterschiede zu beschwören.
      Auch wenn es momentan nicht geht,
      Weil man zumeist auf Abstand steht,
      Sollten wir nach Berührung suchen,
      Statt auf die anderen zu fluchen.

  3. Avatar of Silke

    Moinsen- auch bei uns fällt guter, ostfriesischer Regen…wie in Schottland- Braveheart! Ich hab vergessen, was es zu gewinnen gab. Liebe Grüße von der Nordsee ?

    1. Avatar of Sabine Scholze

      Auch Moin! Ach, was war und ist das für ein wunderbarer Film!

      Hier ist Dein Gedicht zu den Worten „Hamburg, Glatze, Drache“:

      In Hamburg gibt es einen Mann,
      der für ´nen Mann doch recht viel kann:
      Zum Beispiel kann er Haare schneiden,
      doch bis zur Glatze muss man leiden,
      denn er benutzt den Spargelschäler,
      und ist ein großer Kopfhautquäler.
      Sein letzter Kunde war ein Drache,
      das hielt er für ´ne große Sache.
      Doch dieser Drache wollte Locken.
      Der Mann hört jetzt die Kirchenglocken,
      denn unser Drache spuckte Feuer.
      Ihm war die Glatze nicht geheuer…
      ??

      Dein lieber Mann fand „Brüste, Geruch, Begehren“ bedichtenswert und soll hier natürlich auch verwurstet werden:

      Die Frau von nebenan hat Brüste!
      Ach, wenn sie doch nur selber wüsste,
      das sie großes Begehren weckt,
      wenn sie die Brüste nicht versteckt.
      Zur Linken wohnt ein Single-Mann,
      der die Frau sehr gut leiden kann.
      Er wird ganz wild von dem Geruch,
      macht täglich einen netten Spruch,
      doch diese Frau ist hart wie Stein –
      und unser Single bleibt allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

close

Du magst meine Website?
Hier kannst Du sie teilen! :)