Zum Inhalt springen

Zurück ins Licht: 5 Fragen an Gisela Jung

Gisela Jung Beitragsbild

Warum dieses Interview die Überschrift „Zurück ins Licht“ trägt, wirst Du weiter unten herausfinden. Gisela Jung ist definitiv eine strahlende Persönlichkeit – und eine weitere Zwillingsschwester für mich. Ja, das sind inzwischen mehr als es das Wort eigentlich hergibt… Aber was kann ich dafür, wenn mir immer wieder wunderbare Frauen über den Weg laufen? Vielleicht sollte ich aus der Zwillings- eine Seelenschwester machen. 🙂

Aber es geht hier um Gisela Jung, Betriebswirtin, NLPlerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie – und noch einiges mehr. Während unseres Zoom-Interviews und beim Stöbern auf ihrer Website hatte ich ein Aha-Erlebnis nach dem anderen: „BWLerin – ach, ich auch!““, „frühes Interesse an NLP – Yess!“, „Heilpraktikerin für Psychotherapie – das will ich auch!“. Gemeinsame Werte teilen wir ebenfalls und Giselas Claim „Ganz im Leben. Ganz bei mir.“ könnte auch meiner sein.

So will Gisela ihre Klientinnen mit ihrer Arbeit dabei unterstützen, die eigene innere Freiheit zu finden und zu leben. Ein Werkzeug, das sie dabei aktiv anwendet, ist die Klopf-Akupressur. Was ich persönlich an dieser Methode schätze: Sie ist mit etwas Anleitung und Übung auch selbst anwendbar.

Ihre Gedichte habe ich quasi abonniert und es zieht mich jedes Mal beim Lesen nahezu magisch in die Worte hinein. Weinen muss ich sehr häufig beim Lesen, weil ich so berührt bin. Und dann diese angenehme Stimme mit dem so liebenswerten fränkischen Akzent! Hach… ?

Jetzt aber zum Interview:

Ein Selfie von Gisela Jung auf einem Feldweg, rechts neben ihr ein Maisfeld.
Gisela beim Wandern im Fichtelgebirge

1. Was bedeutet der Tod für Dich?

In meiner Vorstellung verlassen wir unser körperliches Haus und betreten eine andere Ebene. Ohne, dass ich das jetzt spüren könnte, glaube ich, dass es in etwas Großem, Ganzen weitergehen wird.

Meine Vorstellung ist, dass es zurück ins Licht, zurück zur Quelle gehen wird. Für mich passt hier das Gedicht „Stufen“ von Hermann Hesse sehr gut:

Hermann Hesse: Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse, geschrieben 1941

Zurück ins Licht: Dieses Foto von einem Sonnenuntergang am Meer  mit einer riesigen, hellen Sonne in der Bildmitte und in strahlenden Gelb- und Orangetönen ist die perfekte Illustration.
Für mich die perfekte Illustration für die Vorstellung, „zurück ins Licht“ zu gehen.

2. Fühlst Du/hast Du Kontakt zu Deinen Liebsten, die bereits gegangen sind? Wenn ja, wie nimmst Du sie wahr?

Ich sehe sie nicht „herumlaufen“, diesbezüglich habe ich kein Gespür. Allerdings habe ich im ersten halben Jahr, nachdem mein Vater verstorben war, ihn in der Natur wahrgenommen. Das fühlte sich für mich an wie eine stille Präsenz. Ich hatte kein plastisches Bild vor Augen.

Meine Wahrnehmung geht eher zu Menschen, die sich gerade an einer kritischen Schwelle befinden. Dort kann ich fühlen, wenn es jemandem schlecht geht oder sich diejenige sogar in einer Phase des Übergangs befindet.

3. Wie gehst Du mit dem Gedanken an Deine eigene Endlichkeit um?

Da verspüre ich den normalen, menschlichen Reflex, den Gedanken an den Tod zunächst einmal wegschieben zu wollen.

Trotzdem versuche ich, das anzunehmen und zu akzeptieren, was das Leben mir präsentiert – und dazu gehören auch Abschiede. „Mit den Dingen gehen, wie sie sind“, so würde ich meine Haltung beschreiben.

4. Wenn Du eines Tages gehst: Möchtest Du der Welt etwas hinterlassen? Wenn ja: Wie möchtest Du gern in Erinnerung bleiben?

Gern möchte ich den Menschen, mit denen ich Berührung hatte, hinterlassen, dass sie ihre eigene Göttlichkeit annehmen und aus dem Herzen und der Seele handeln können.

In uns allen wohnt der göttliche Funken. Um ihn zu erkennen, müssen wir nur die Wolken wegschieben. Das ist meine größte Vision.

5. Was glaubst Du, wohin Du gehen wirst?

Das habe ich im Prinzip schon in der ersten Frage beantwortet. Ich glaube daran, dass ich in die „Ur-Essenz“ zurückkehren werde.

Im Oktober 2021 habe ich das Gedicht „Dein Platz im Schöpfungskleid“ veröffentlicht, das meine Vorstellung dazu beschreibt.

Liebe Gisela, vielen Dank für die schönen Gespräche!

Es lohnt sich übrigens, immer mal wieder auf Giselas Seite vorbeizuschauen. Sie entwickelt gerade einen Workshop, bei dem es darum geht, sich (wieder) auf den Weg zur eigenen Freiheit zu begeben. Wenn sie diesen Workshop mit derselben Wertschätzung, Empathie und Kreativität abhält wie das aus ihren Blogartikeln und jedem ihrer Gedichte herausstrahlt, kann ich Dir nur empfehlen: Schau dort immer wieder vorbei! Oder trage Dich direkt in Giselas Newsletter ein, damit Du nichts verpasst.


By the way: Hast Du denn schon meine Briefe abonniert? Nein? Wenn Du das genau jetzt nachholen möchtest: Nichts wie los! 😉

… und trotzdem leben!

Hier kannst Du meinen Trost- und Mutmach-Letter mit hilfreichen Gedanken, Geschichten und Tipps abonnieren.

Auch wenn Du es Dir im Moment noch nicht vorstellen kannst – es wird gute Zeiten geben.

Bis dahin bin ich gern an Deiner Seite.

Deine Privatsphäre ist geschützt! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

*erforderliche Angabe

6 Gedanken zu „Zurück ins Licht: 5 Fragen an Gisela Jung“

  1. Avatar of Nicole Borho

    Liebe Sabine, liebe Gisela, was ein wundervolles Interview. Und ja, ich kann das nur bestätigen, Gisela ist einfach eine wundervolle, feinfühlige und tolle Frau. Ihre Gedichte spricht sie mit so einer feinen Energie, die einen im Herzen berührt. Liebe Grüße Nicole

    1. Avatar of Gisela

      Liebe Nicole,
      ich danke dir für deine geschriebenen Blumen, über meine Gedichte. Es ist mir ein großes Anliegen, die Menschen im Herzen zu berühren und ihnen dadurch ein Geschenk zu geben: sich selbst näher zu kommmen.

      Liebe Sabine,
      ich danke dir für dein Interview. Es hat mir sehr viel Freude bereitet mit dir über dieses Thema zu sprechen. Dieses Thema begleitet mich seit Kindheitstagen und das ist mir durch das Gespräch mit dir klar geworden. Danken möchte ich dir für die Gabe deiner Darstellung. Du hast mit wenigen Worten, genau das im Kern wiedergegeben, über was ich gesprochen habe.

      Herzliche Grüße an Euch beide, Gisela

      1. Avatar of Sabine Scholze

        Liebe Gisela, vielen Dank für Deine Worte! Und: Um etwas gut wiedergeben zu können, braucht es auch ein entsprechendes Gegenüber. 🙂 Es war mir eine große Freude, mit Dir zu sprechen!

        Herzlichst, Sabine

    2. Pingback: Monatsrückblick Februar 2022 - alles ist irgendwie magisch – Sabine Scholze - Trauerbegleitung

    3. Pingback: Das Wichtigste am Sterben ist Abschied nehmen können - 5 Fragen an Silke Geissen – Sabine Scholze - Trauerbegleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

close

Du magst meine Website?
Hier kannst Du sie teilen! :)