Selbstoptimierung – nein danke! 6 Tipps, wie Du Dich endlich gern haben kannst


Im Großen und Ganzen bist Du mit Dir und Deinem Leben zufrieden: Du hast eine gute Ausbildung, eine Arbeit, die Dir Spaß macht, ein erfülltes Privatleben und genug Geld. Du stehst gern früh auf, arbeitest hart, hast vielseitige Interessen und fällst abends todmüde ins Bett.

Doch manchmal fühlst Du Dich „irgendwie seltsam“ oder „anders als viele andere“. Fragst Dich, ob bei Dir alles in Ordnung ist. Nimmst mehr wahr als „normale“ Menschen, was fürchterlich anstrengend sein kann. Hast das Gefühl, Deine vielen Ideen, Träume und Projekte niemals realisieren zu können.

Und dann gibt es noch diese Tage, an denen Du einfach nicht zufrieden bist mit Dir und dem, was Du tust.

Der Zwang zur Selbstoptimierung – bei Hochsensiblen und Vielbegabten besonders ausgeprägt

Wahrscheinlich bist Du eine von den ca. 10-20% Menschen, die über die Gabe der Hochsensibilität verfügen oder zu den Vielbegabten gehören. Manche von ihnen haben auch beide Fähigkeiten in Kombination geschenkt bekommen haben.

Egal, zu welcher Gruppe Du gehörst: Der Zwang zur Selbstoptimierung ist beiden gemeinsam. Denn wir wollen doch dazugehören, oder? Also müssen wir schneller, klüger, besser, schlanker, liebenswerter, … sein.

Außerdem haben wir oft eine besonders aktive kritische Stimme in uns. Die uns immer wieder sagt, dass „es“ noch nicht genug ist. Dass wir uns noch ein bisschen mehr anstrengen müssen. Dass ein Ergebnis, dass so leicht erreicht worden ist, ja nichts Besonderes sein kann.

Gemeinsam geht es besser!

Hole Dir Unterstützung auf Ihrem Weg in ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben. Denn es ist möglich, all Deine Fähigkeiten auf konstruktive und Kraft sparende Weise einzusetzen.

Bei mir waren Selbstwertschätzung, Zufriedenheit und ein selbstbestimmtes Leben das Ergebnis eines nicht ganz kurzen 😉 Prozesses. Ich habe geübt, gejammert, getobt, geschimpft, gekämpft, gestritten, gegen die Wand getreten, versucht, die Verantwortung für meinen Seelenfrieden zu delegieren, bin auch immer mal wieder einfach weggerannt… Kurz, ich durfte unterschiedliche Methoden finden, wie es nicht funktioniert. 😉

Meine Erkenntnisse, die ich bisher auf dem Weg gewonnen habe, teile ich gern mit Dir.

Wäre es nicht wunderbar, wenn wir unsere vielfältigen Fähigkeiten nicht nur zu unserem eigenen, sondern auch zum Wohl anderer nutzen könnten?

Mach Schluss damit, „normal“ sein zu wollen und fang damit an, Dich zu mögen!

Selbstoptimierung - Nein Danke!

Abonnieren Sie meine​ Ideen und Denkanstöße, und ich schenke Ihnen mein E-Book mit 6 Tipps für 365 gute Tage!

Ihre Privatspäre ist geschützt! Erfahren Sie mehr in der Datenschutzerklärung.

Follow by Email
Facebook
Twitter
Instagram
Xing
Whatsapp