Was tue ich?

Wer schon mich von einem meiner Blogs kennt, ist möglicherweise zu dem Entschluss gekommen, dass mein Lebensinhalt darin besteht, abzunehmen und Sport zu machen. Aber das ist nicht so. Ich habe Spaß.

Natürlich mache ich auch Sport: In den letzten beiden Jahren bin ich drei Marathons und mehrere Halbmarathons gelaufen, habe zudem einen großen Teil meines Lebens als Fitnesstrainerin verbracht und trotze nach wie vor erfolgreich dem von mir so gefürchteten Alterungsprozess.

 

 

 

Wenn Sie wissen wollen, was es seit vielen Jahren in mir denkt, lesen Sie in meinem Blog „Randbemerkungen„. Den gibt es schon seit 2006. Wenn Sie sich für meine Projekte als Autorin interessieren, fangen Sie mit „Depressionen für Anfänger“ an. Das habe ich 2016 im Rahmen des NaNoWriMo geschrieben – und freue mich über Ihr Feedback!

Wenn Sie wissen wollen, was ich glaube, was mein Hund, das Frollein Frieda , denkt, lesen Sie in Friedas Blog.

Was mich nervt, sind Dogmen, Besserwisser, Sozialpädagoginnen, Glutenunverträgliche und Laktoseintolerante. Auf meiner Landkarte der Welt gibt es kein allgemein gültiges, für alle passendes Lebenskonzept. Es gibt Spaß. Und der sollte im Vordergrund stehen, finde ich.