Abschied nehmen

Es tut weh, von einem geliebten Menschen Abschied nehmen zu müssen – auch, wenn wir uns sagen, dass unsere Liebsten jetzt an einem guten, liebevollen Ort sind.

Eine sehr kluge und lebenserfahrene Frau hat mir gesagt, dass es auch eine Gnade sei, den Schmerz der Trauer zu spüren.

Das Thema „Abschied & Trauer“ hat mich gefunden; ich habe nicht danach gesucht und auch nicht geplant, es in mein Beratungsangebot aufzunehmen. Der plötzliche Tod meines Mannes und das Bedürfnis, meine Trauer zu teilen, dem Tod seinen Schrecken zu nehmen und eine andere, freundlichere Sicht darauf zu verbreiten, haben mich hierher geführt.

Unser Leben ist ein Zyklus. Es beginnt. Es endet. Wenn Du an diesem Endpunkt eine liebevolle und mitfühlende Begleitung suchst, bist Du hier herzlich willkommen.

Beitragsbild Barbara Mira

Interviews mit Wunderfrauen: Barbara-Mira Jakob

Mein großer Traum: Mit anderen Wunderfrauen gemeinsam die Welt verbessern – genau jetzt.

In einer Interviewreihe stelle ich Dir meine Mitgestalterinnen vor. Heute: Barbara-Mira Jakob, Mentorin für Weisheit, Mindset und Bewusstsein, Visionärin und Onlineunternehmerin in Winterthur.

4 Phasen der Trauer Beitragsbild

Die vier Phasen der Trauer nach Verena Kast

Es gibt verschiedene Trauerphasen-Modelle. Das hier beschriebene wurde von der Schweizer Psychologin Verena Kast entwickelt.
Aber es ist eben „nur“ ein Modell. Es hilft bei der Erklärung. Getröstet werden wir von den Menschen, die uns nahe sind.

Hcchsensibilität und Trauer - zwei Bänke stehen sich gegenüber, getrennt von einem herbstlichen Busch

Trauer und Hochsensibilität

Trauern Hochsensible anders als Menschen ohne diese Fähigkeit? Sind sie in der Trauer verletzlicher? Und haben hochsensible Persönlichkeiten weniger Angst vor dem Tod?

Blog Dekade Tag 2 noch ein Beitragsbild

Dreh Dich bitte nicht weg!

Drehst Du Dich weg, weil Du Angst hast, dass Dir die richtigen Worte fehlen?

Wenn es um Trauer geht, braucht es keine Worte. Es braucht Zuwendung.

In diesem Beitrag geht es um den Umgang mit Trauer, aber auch um den Umgang mit den Hinterbliebenen – und die eigene Haltung zum Leben und zum Tod.