Zum Inhalt springen

Abschied und Trauer: 5 Fragen an Nicole Borho

Interviews mit Wunderfrauen Nicole Borho

Nicole Borho: Die Seelenkissen-Werkstatt

Meine Fragen zu Abschied und Trauer habe ich auch Nicole Borho gestellt. Das Interview mit ihr ist das zweite meiner Reihe zum Thema „Abschied und Tod“. Mein Interview mit der wunderbaren Barbara-Mira Jakob im September 2021 hatte mir große Lust auf mehr gemacht. Da passte es sehr gut, dass einerseits genau das Wochenthema in The Content Society war und ich andererseits seit Anfang dieser Woche an meiner Mission arbeite: (Deine) Trauergefährtin in schwierigen Zeiten des Abschieds zu sein.

Schnell war ein Termin mit Nicole Borho vereinbart, die als Karo Dachs Herzenskissen herstellt und inzwischen in ihrer Seelenkissen-Werkstatt viel mehr tut als „einfach nur“ Kissen zu nähen. Denn der Begriff „Seelenkissen“ ist absolut treffend. Nicole verarbeitet Erinnerungen an geliebte Menschen zu etwas, das diejenigen, die zurückbleiben mussten, in die Arme schließen und darin Trost finden können.

Gemeinsam mit anderen Kolleginnen meiner Bloggerinnen-Gäng hatte sie mir kurz nach dem Tod meines Mannes ein wunderbares Geschenk gemacht, das ich „mein Tröstekissen“ genannt habe. Es duftete nach Lavendel und Pfefferminz und hat inzwischen seinen Platz in meinem Bett, gleich neben einem alten T-Shirt meines Liebsten, gefunden.

Ein Kissen mit einem aufgenähten Bären - eines der Seelenkissen von Nicole Borho, die bei Abschied und Trauer Trost spenden.
Mein Tröstekissen: Ein starker, beständiger, ruhiger Bär, der mir Ruhe und Kraft vermittelt – und noch immer ein zarter Duft.

Danach gefragt, wie sie auf diese Idee gekommen ist, erzählte Nicole von den Abschieden in ihrem Leben. Vor allem ihr ebenfalls sehr früh verstorbener Schwager ist noch immer an ihrer Seite, als Seelenmensch, Berater und Inspiration.

Um Kissen herstellen zu können, die möglichst genau das abbilden, was sich Nicoles Kundinnen wünschen, führt sie vorher intensive Gespräche. Hier beschreibt sie, wie die Erinnerungskissen hilfreich für Trauernde sein können: „3 Gründe, wie dir ein Erinnerungskissen in deiner Trauer helfen kann“.

1. Was bedeutet Tod für Dich?

Ich glaube, wenn man stirbt, dass man in eine andere Energieform übergeht. Der Körper ist tot, die Seele lebt weiter und verlässt den Körper.
Das Ziel der Seele ist es, irgendwann zur großen Quelle allen Seins zurückzukehren. Ich nehme diese Quelle als großen Lichtball wahr. Ich glaube dazu, dass wir zu gegebener Zeit wieder zur Erde zurückkehren und inkarnieren, um bestimmte Erfahrungen zu machen und Aufgaben zu lösen.

2. Fühlst Du/hast Du Kontakt zu Deinen Liebsten, die bereits gegangen sind? Wenn ja: Wie nimmst Du sie wahr?

Ja ich fühle mich in Kontakt mit meinen Lieben, die bereits gegangen sind. Ich kann mich mit ihnen in meinen Gedanken und über meine Erinnerungen verbinden. Ich fühle dann, dass sie hinter mir stehen und mich in meinem Tun und Handeln unterstützen.

Meine Oma beispielsweise ist diejenige, die mir Geborgenheit gibt, wenn ich diese gerade vermisse. Mein Schwager Oliver, der vor vier Jahren gestorben ist, ist mein himmlischer Buisness-Buddy, weil ich mit ihm die Hartnäckigkeit und das kritische Hinterfragen verbinde. Mein Sternenkind Jonathan, das ich damals in der Frühschwangerschaft verloren hatte, ist Pate für die Erinnerungskissen.

3. Wie gehst Du mit dem Gedanken an Deine eigene Endlichkeit um?

Ich versuche, jeden Tag zu nutzen und den Fokus auf die Möglichkeiten zu legen, aus jedem Tag das Beste zu machen. Ein Punkt meiner 4 Goldenen Lebensregeln besagt: „Deine Zeit ist JETZT und verschiebe nichts auf irgendwann. Stelle dir vor, du sitzt in ein paar Jahren in meinem Schaukelstuhl und du musst dir eingestehen: ‚Ach, hätte ich doch damals…!’“

Meine Einstellung zum Leben und meine Lebensphilosophie habe ich in meinen 4 Goldenen Lebensregeln zusammengefasst.

4. Wenn Du eines Tages gehst: Möchtest Du der Welt etwas hinterlassen? Wenn ja: Wie möchtest Du gern in Erinnerung bleiben?

Ich fände es schön, dass meine Kinder, wenn sie an mich denken, sagen können, dass sie sich durch mich unterstützt und beschützt gefühlt haben.
Zu meinem Lebensmodell gehört es, Freude am Leben zu haben und meine Träume zu verwirklichen. Das möchte ich auch meinen Kindern vorleben. Wenn ich sie dadurch inspirieren kann, ihren eigenen Weg zu gehen, habe ich das Wichtigste erreicht und bin froh.

5. Was glaubst Du, wohin Du gehen wirst?

Wohin ich gehe, habe ich unter Frage 1 beantwortet.

Danke, liebe Nicole!

Kurz vor Weihnachten hat Nicole eine sehr schöne Aktion ins Leben gerufen: „Mein Erinnerungskissen“. 20x kannst entweder Du Dir selbst oder einem lieben Menschen mit einem solch wunderschönen Kissen eine Freude machen.

Ich habe mir bereits eines bestellt. Unsere Gespräche dazu waren sehr berührend, und ich habe mich in jedem Moment von Nicole verstanden und irgendwie auch gehalten gefühlt. Jetzt freue ich mich auf mein Erinnerungskissen.

Schnell eintragen!

Denn nur als Abonnentin kommst Du exklusiv und regelmäßig in den Genuss von Audios, Videos, teilweise unveröffentlichten Geschichten und besonderen Angeboten.

Deine Privatsphäre ist geschützt. Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

2 Gedanken zu „Abschied und Trauer: 5 Fragen an Nicole Borho“

  1. Benutzerbild von Nicole Borho

    Liebe Sabine, Danke für diesen tollen Beitrag, hast du gut geschrieben. Wie wundervoll, dass das Thema Trauer mit unserer Hilfe endlich aus der Tabuzone geholt wird, weil es Teil des Lebens ist. Es wird Zeit, den Umgang damit positiv zu ändern. Liebe Grüße Nicole

    1. Benutzerbild von Sabine Scholze

      Liebe Nicole, ich danke Dir für Deinen Kommentar! Und Du hast vollkommen Recht: Trauer sollte genau wie Geburt und Tod zum Leben gehören. Und jede sollte so trauern dürfen, wie es sich für sie richtig anfühlt – unabhängig von Konvention und Konfession.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.