Ein Tarothandbuch, zwei Karten und eine Kerze
Liebe/r [subscriber:firstname | default:Abonnent],

Die Wahrscheinlichkeit betrug 0,015%!

  • In einem Skatspiel mit 32 Karten eine bestimmte Karte ziehen: 3,2%.
  • Das Fallen einer bestimmten Zahl beim Roulette: 2,7%.
  • Ein Lottogewinn mit 6 Richtigen plus Zusatzzahl: 0,00000072%.
Beim Tarot gibt es 78 Karten. Die Wahrscheinlichkeit, zweimal nacheinander genau die gleichen beiden Karten zu ziehen, beträgt 0,015%!

Das ist nicht sehr hoch. Aber am vergangenen Montag genau so passiert.

Möglicherweise fragen Sie sich: "Warum spielt die denn mit Tarotkarten herum?"

Ich spiele nicht, ich halte eine Wochenkonferenz ab.

Wochenkonferenz, Tarot - häh?


Ein guter Start in die Woche ist für mich meine kleine Teamsitzung. Der Unterschied zu einem "normalen" Meeting: Ich bin das Team. ;-)

Ich schreibe auf, wie die vergangene Woche war, wofür ich dankbar bin, was ich geschafft habe, was ich hätte besser machen können und was ich mir für die kommende Woche vornehme bzw. mir wünsche.

Dazu gehört auch das Ziehen einer Wochenkarte.
20210421_Tarot
Am Montag, den 12. April zog ich eine Karte mit der Botschaft: "Wenn du nicht klar kommunizierst, dich nicht abgrenzt und vor einer fälligen Auseinandersetzung drückst, wirst du dich mehr quälen als nötig wäre."

Darüber habe ich eine Weile nachgedacht. Als ich damit fertig war, fand ich, dass eine zweite Karte hilfreich sein könnte. Und hielt den "Magier" in der Hand. Hier geht es um Kommunikation, das Vorhandensein und den Einsatz vielfältiger Fähigkeiten.

Diese beiden Karten lagen die ganze letzte Woche auf meinem Schreibtisch.

Das hat aber nichts genützt!

Denn die ganze letzte Woche war irgendwie Scheiße. Doofes, regnerisches Aprilwetter, die meisten Menschen, mit denen ich zu tun hatte, "irgendwie schräg drauf", viele kleine und mittelgroße Ärgernisse, und blöderweise habe ich auch noch bei Twitter den Hashtag "Ausgangssperre" verfolgt.

Zwar ging die Woche mit einer kreativen Phase und sehr angenehmer Kommunikation zu Ende; gespeichert habe ich sie trotzdem als "Mistwoche".

Und täglich grüßt das Murmeltier!

Und täglich grüßt das Murmeltier!
Springen wir zwei Tage zurück. Es ist wieder Montag. Genau eine Woche nach dem Ziehen dieser beiden Tarotkarten. Teamsitzung. Wochenkonferenz.

Zum Abschluss habe ich sehr gründlich meine Tarotkarten gemischt und eine Karte gezogen. Diese hier:
20210421_5Scheiben
"Was will mir das Leben denn damit sagen?" Über die Deutung musste ich ja nicht mehr nachdenken; damit hatte ich mich sieben Tage zuvor hinreichend beschäftigt.

Mal sehen, vielleicht würde ja eine zweite Karte Aufschluss geben.

Ich mischte noch einmal ausgiebig. Sie raten nicht, welche Karte mir in die Hände fiel!
Der Magier
Danach beschloss ich, erstens so zu tun, als hätte die vorherige Woche gar nicht stattgefunden und zweitens einfach noch einmal von vorn anzufangen.

Diese Woche wollte ich besser darauf achten, was "es" in mir denkt und wohin ich meine Energie richte.

Vor dem Ernten steht immer das Säen


Denn ich kann schwerlich einen schön gewachsenen Wunschbaum erwarten, wenn ich nicht vorher einen gepflanzt und ihn gut gepflegt habe, oder?

Also habe ich mir noch einmal überlegt, wie ich diese Woche haben will. Wie ich möchte, dass die Menschen mit mir umgehen, was ich erleben, welche Energie ich ausstrahlen und selbst spüren will. Habe mir die Zeit genommen, mich in diese Wunschwoche hineinzuträumen.

Das Zwischenergebnis: Montag und Dienstag waren großartig!

Die Pessimisten unter Ihnen werden jetzt vielleicht denken: "Das sind gerade mal zwei Tage. Bis Sonntag kann noch soviel schiefgehen!"

Stimmt. Das kann es. Aber ich glaube trotzdem, dass ich auf einem guten Weg in eine gute Woche bin.

Und ich habe mir vom Leben (und meinen Karten) die Bestätigung geholt, dass ich diejenige bin, die den Tag, die Woche und den Rest meines Lebens gestaltet.
"Wie schön, wenn es so einfach wäre!" höre ich vor meinem inneren Ohr die eine oder den anderen sagen.

Haben Sie das Gefühl, beim Säen einer guten Woche etwas Unterstützung brauchen zu können?
Wir werden Ihre Tage gemeinsam zum Erblühen bringen!
20210421_Baum
Wie immer sie angefangen haben mag: Ich wünsche Ihnen eine selbstbestimmte und gute Restwoche!

Machen Sie es sich schön! Sofort! ;-)

Herzlichst Ihre

Sabine Scholze
.
facebook instagram custom 
Foto_Landing_Page_SW